Sportlich sportlich

Kajaktour auf dem Bodden

Am zweiten Tag der Klassenfahrt fuhr die siebte Klasse nach Lietzow zum Kajak fahren. Da es Amy, Jolina und Lena nicht gut ging, fuhren sie nicht mit. Die erste Tour war von 10:00 – 14:00 Uhr,  die zweite von 14:00 – 18:00 Uhr.

An der Segelschule wurden wir eingewiesen und bekamen Schwimmwesten, Paddel und sollten uns in Gruppen einteilen. Pro Kajak waren wir drei Leute. In manchen Booten auch nur zwei. Als sich alle entschieden hatten bekamen wir unsere Kajaks.

Am Anfang mussten wir uns alle erst sortieren. Wir sollten zu einer roten Fahne fahren und dort ein Päckchen bilden (ein Päckchen ist im Kajakfahren eine Ansammlung von Booten). Danach durften wir getrennt weiterfahren.

Ein hellblaues Kajak hatte einen Drall und fuhr deshalb die ganze Zeit im zickzack. Das nervte die ganze Gruppe.

Wir fuhren an einer bewaldeten Steilküste entlang. Es war eine sehr schöne Landschaft. Das Wasser war nicht sehr tief und an manchen Stellen voller Algen.

Irgendwann machten wir Pause. Am Strand ließen wir uns von der Sonne trocknen und aßen etwas. Viele waren vollkommen nass. Am Strand suchten wir nach schönen Steinen und Donnerkeilen.

Nach einer Viertelstunde fuhren wir die Gleiche Strecke wieder zurück.  Am Ufer sahen wir einen gespaltenen Stein. Am Ende musste das Hellblaue Kajak abgeschleppt werden, weil es so viele Kurven gefahren ist. Als wir wieder am Strand ankamen, waren wir alle sehr erschöpft und nass, aber unser Teamgeist ist gestärkt worden und es hat fast allen Spaß gemacht.

Ein Text von Yaël, Amrei und Leony

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

%d Bloggern gefällt das: